Barrierefreie Neubauten

Behindertengerechte und barrierefreie Planung ist für uns nicht nur eine Frage der Normen und Vorschriften. Es ist eine Frage der Baugesinnung, des Bewusstseins und Engagement der Architektur für Lebensraumqualität und Menschlichkeit, des Sinnes und Einfühlungsvermögen in Mobilitäts- und Lebenskrisen.
Wir bieten für die unterschiedlichsten Behinderungen und Lebenszyklen mit ihren spezifischen Planungsanforderungen individuell geplante und maßgeschneiderte Wohnlösungen. Unsere Kompetenz und Erfahrung gibt Ihnen Sicherheit.
Wir vereinen den Mensch mit der Kunst des Bauens.



Der Mensch von Leonardo da Vinci

„Der Mensch das Maß aller Dinge!“ - Leonardo da Vinci
(Homo vitruvius, figura proportionis) Vitruvian man, Proportionsfigur des Leonardo.
Vitruvius der Architekt sagt in seinem Werk über die Architektur, dass die Maße des Menschen in der folgenden Weise ausgelegt seien: es bilden nämlich 4 Finger eine Handbreite, 4 Handbreiten einen Fuß und 6 Handbreiten eine Elle (cubito). 4 Ellen (cubiti) ergeben einen Klafter, Doppelschritt (passo) und 24 Handbreiten die Länge eines Mannes; und diese Maßverhältnisse finden sich in unseren Gebäuden.



Bis heute basieren alle Gegenstände, die wir gefühlsmäßig als proportional harmonisch empfinden auf diesen Maßregeln.



Man spricht vom goldenen Schnitt.

Deutlich wird dies den meisten Menschen deutlich beim Begehen einer Treppe (Schrittmaßregel). Wenn die Stufen zu flach, zu hoch, zu kurz oder ungleichmäßig sind. Sie werden feststellen, dass Sie unwillkürlich über diese Treppe stolpern werden.

Wir beschäftigen uns intensiv mit der Beachtung der Proportionen in den verschiedenen Phasen des Lebenszyklus. Planen und bauen Sie Ihr privates Lebenslaufhaus.



Erstgespräch

Zur Abklärung Ihrer Bedürfnisse erfolgt mit Ihnen ein Erstgespräch durch einen qualifizierten Fachberater. Ziel ist es die Positionen und Vorstellungen zu besprechen und die persönlichen Ansprüche und Bedürfnisse zu erörtern.


  • rollstuhlgerecht

  • barrierefrei

  • behindertenfreundlich

  • seniorengerecht



Besprochen werden neben der räumliche Aufteilung, die Gestaltung der Bäder, Küche, Ausstattung und Grundstückszuschnitt sowie das Finanzkonzept.

Der Bedarf an Fremdmitteln wird ermittelt, die zur Beantragung der möglichen Fördermittel nötig sind. Anträge für Fördermittel werden durch unsere Finanzberater gestellt und sichern das Gesamtkonzept ab.



Angebot

Nach dem Erstgespräch wird ein kostenfreies Angebot erarbeitet, sowie eine Grobplanung Ihres Hauses mit Ansichten und Schnitten. Zusätzlich erhalten Sie die Kosten entsprechend den Anforderungen der Berufgenossenschaften (nach Fremdverschuldeten Unfällen) gegliedert.



Standardmäßig enthalten unsere Häuser:

  • breitere Innentüren

  • breitere Außentür

  • schwellenlose Terrassentüren

  • Eingangsbereich ohne Stufe mit Auffahrt

  • barrierefreies Badezimmer mit schwellenloser Dusche, unterfahrbarem Waschtisch

  • verstärkte Wände für das Nachrüsten von Hebeinrichtungen und Hilfsmitteln

  • angepasste Bewegungsflächen

  • fensterhöhen mit niedrigeren Brüstungen



Zusätzlich enthalten die meisten Häuser:

  • energiesparende Wärmepumpenanlage

  • barrierefreie Küchen

  • BUS - System als Steuerungseinheit für Wärmeanlage, Fensteröffnung und Beleuchtung

  • elektrische Türöffner für Innen- und Außentüren

  • barrierefreie Außenlagen

  • angepasste Schalterhöhen

  • niedrigere Drückergarnituren



Alle Haustypen werden von preiswert bis komfortabel angeboten.

Die Ausstattung legen wir in unseren Erstgesprächen nach Ihren Wünschen fest. Grundlage für das Beantragen der Fördergelder und für ein selbständiges Leben zu Hause bildet in jedem Fall die DIN für behindertengerechten Wohnraum DIN 18025 T.1 und 2.

Alle Varianten entstehen aus hochwertiger Qualität in Massivhausbauweise (Stein auf Stein) aus Porenbeton bzw. Kalksandstein.